Eigene Amateur Pornos zu drehen kann ihr Liebesleben interessanter und abwechslungsreicher werden lassen. Man genießt dabei nicht nur den eigentlichen Geschlechtsakt, sondern freut sich schon selber darauf, das Ergebniss des eigenen Amateur Pornos später anzusehen. So kann man auch leicht feststellen was erotisch rüberkommt und was nicht so geil war.


Für alle die ihre Amateur Pornos nicht veröffentlichen wollen, ist bei solchen selbst gedrehten Pornos auch totales Vertrauen vom Partner zu erwarten. Nicht das die Bilder oder heissen privat Amateur Porno Szenen nachher einfach ohne Zustimmung des anderen im Internet hochgeladen werden. So was gehört sich einfach nicht.


Für Paar die allerdings mit ihrem Exhibitionismus kein Problem haben, sei an dieser Stelle gesagt, ihr seit nicht die einzigen die Amateur Pornos selber drehen und im Internet hochladen.  Die meisten Deutschen laden private Amateur Pornos hier hoch.


Kommen wir aber zurück zum eigentlichen, dem selber drehen eines Amateur Pornos. Dies ist auch ein guter Tip für Amateursex Darstellerinnen oder alle die es vielleicht werden wollen.


  • Man bespricht am Besten vorher was eigentlich in dem eigenen Amateur Porno gefilmt werden soll und was nicht. Wenn einem nämlich manche Praktiken oder Sexstellungen unangenhem sind, wird nichts aus dem Amateur Filmchen und die Stimmung sinkt gleich schon am Anfang bevor es überhaupt losgeht gegen null.
  • Tip für Amatursex Darstellerinnen. Man kann die Videokamera auch in der Hand halt, was zwar oftmals verwackelte Szenen hervorruft, aber beim Betrachter einfach mehr nach Bewegung und Action aussieht. Vor kurzem habe ich einen Film gesehen, da war so gut wie jede Szene mit der Handkamera gedreht und der hat sogar einen Preis gewonnen. (Anmerkung: war kein Erotikfilm)
  • Wenn man ein Stativ für die Videokamera nutz, sollte man darauf achten, dass der Schauplatz des Geschehens  nicht wechselt.
  • Einige  Probeaufnahmen haben sich auch als Vorteilhaft erwiesen. Man erkennt dann schnell was fehlt. Stimmt die Beleuchtung, ist ein anderes Outfit vielleicht besser geeignet und wie erotisch ist der eigene Anblick. Man muß nicht alles perfektionieren, aber es macht auch eine Menge Spaß, wenn man dann das fertig Amateur Porno Video zum ersten Mal ansieht.
  • Sollen gewisse Sexspielzeuge mit in den Liebesakt mit einbezogen werden, wie zum Beispiel Vibratoren, Dildos oder vielleicht sogar die Lederpeitsche, dann sollten diese Sextoys in ausreichender Entfernung gleich griffbereit sein.
  • Noch ein Tip für private Amateure die ihre Sexvideos anderen zum Ansehen anbieten. Beim Oralsex wirken direkte Nahaufnahmen viel erotischer, da man genau ansehen kann was gerade passiert.
  • Die Perspektive sollte auch öfters gewechselt werden, denn wer schaut sich schon gerne eine Missionarstellung mehr als zehn Minuten lang gerne an.
  • Hintergrundmusik aber bitte nicht zu laut, da man dann sicher das leidenschaftliche Stöhnen nicht mehr hört, ist für einen geilen Amateur Porno nicht zu verachten. (Hinweis: für private Amateure die ihre Videos mit Musik ins Internet hochladen. Sie müssen für die Musik eine Lizenz haben)
  • Wenn ihnen das selber drehen eines Amateur Pornos Spaß macht und das erster Ergebniss sieh selber sogar anmacht, dann kommen sie bestimmt noch auf weitere Ideen. Es gibt ja soviele Rollen die man in einem Amateur Porno spielen kann. Oder etwa nicht?